*
haus01.gif haus02.jpg haus03.jpg

Historie

Kirche in KirchbachDas Haus Kirchbach Nr.1 wird erstmals im Jahr 1364 erwähnt. Der Besitzer ist der Graf von Görz, der das kleine ritterliche Gut am 6.Jänner 1364 an Herrn Erasmus verliehen hat. Dafür galt das Gelöbnis des Grafen von Görz innerhalb der Görzer Landesgrenze. Durch den Frieden von Pusarnitz kam auch der Sitz in Kirchbach an Friedrich III. Der Kaiser belehnte Michael Vorderberger mit den Gütern Treßdorf und Kirchbach 1470 den Grafen von Görz.
 

Kirchbach im Gailtal1494 wurde Gotthart Waidegg mit dem Hof zu Kirchbach belehnt, der in der Not 1597 dem Mauthner Bürger Leonhard Hauser das Haus verkaufte. 1622 verlieh Kaiser Friedrich II dem Freiherrn Andreas Findenigg den halben Zehent zu Kirchbach an der Gail und einen Hof, genannt "Zum Thurn am Dabor", als Lehensträger seiner Frau Katharina, die kurz vorher gestorben war. Das Ehepaar war kinderlos. Von da an saßen die Findenigg bis 1801 auf den Thurnhof, den sie in diesem Jahr an Franz Unterberger verkauften. Seither ist das Haus im Besitz der Familie Unterberger. Seit 1959 wird das Haus als Gasthof - Pension geführt. Der Name Findenigg blieb als Vulgarname erhalten.

Mehr Infos zur Geschichte unseres Hauses finden Sie HIER.

Schlosscafe Kirchbach

Familie Unterberger
9632 Kirchbach 1

Tel. +43 650 3101351
Tel. +43 650 3101349
info@schlosscafe-kirchbach.at


 Ihre Buchungsanfrage

 
 
* Erforderlich

Inhalte © by Markus Unterberger
  CMS-Webdesign © GRUBER-WEB

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Geben Sie bitte eine gültige Postleitzahl ein.
Geben Sie bitte eine gültige Telefonnummer ein.
Bitte korrigieren Sie dieses Feld.
Bitte Vorname und Nachname eingeben.